SEO ist ein Marathon — kein Sprint!

Oft fragen mich Kunden wie Sie Ihre Seite besser auf Suchmaschinen platzieren können. “Wieviel kostet Platz 1 bei Google” wurde ich neulich gefragt. Die Antwort darauf ist nicht ganz einfach. Wie kommen Websites eigentlich dauerhaft und aus eigener Kraft in die Top 10?

SEO ist in aller Munde und Firmen wollen alle einen Platz an der Sonne bei den Suchmaschinen haben weil wer was braucht — googelt es und sucht sich meinstens einen Anbieter aus den ersten Ergebnissen heraus. Hier ein kleiner Ratgeber was Sie vielleicht in Eigeninitiative zum Erfolg Ihrer Website beitragen können. Mein Tipp: Bereiten sie sich auf eine lange Distanz bis zum Ziel vor, planen Sie Zeit für SEO und Content generierung ein — Daher auch meine Überschrift.

  1. Onpage Optimierungen: Das erste was ich mir anschaue wenn es um SEO geht ist der Inhalt und Code der jeweiligen Website. Analyse Tools wie SISTRIX oder Seitenreport.de helfen schon einen ersten Eindruck zu bekommen wo es zu Problemen kommt. HTML StrukturPage Speed, Content, Keywords — das alles lässt sich wunderbar auslesen und schnell ändern. Besonders schnell und wirkungsvoll ist der “Title” Tag und die “description” im <head> Bereich Ihrer Website. Desweiteren sollten die Ankertexte und Seiten-URL’s mit den wichtigsten keywords bestückt werden.
    Das gute ist dass guter Content jetzt auch von Google honoriert wird. Sprich — Gebe ich die richtige Antwort auf meine Suchanfrage ist der Kunde zufrieden. Wer hingegen eine Website aufruft und diese dann sofort mit dem “Zurück-Button” verlässt wertet Google als keine gute Antwort. Wir sollten also den Fokus darauf legen erstens eine technisch gute Website zu haben und zweitens möglichst hochwertigen Inhalt der die Fragen der Kunden beantwortet.
    Auch Usability wird immer wichtiger und sollte auf jeden Fall einer Kontrolle unterzogen werden. Stellen Sie sicher dass Kunden wirklich schnell und ohne Barriere das finden was sie haben möchten.
  2. Offpage SEO: Social Media, Content Marketing und Backlinks sind das grosse Thema. Ziel von Offpage SEO ist möglichst viele Quellen (Content Hub’s) zu erzeugen die mit Ihrere Website verbunden sind — inhaltlich oder auch mit sog. Backlinks. Sie können Ihe Seite analysieren welche Backlinks es für Ihre Seite schon gibt (WiseSEO). Früher konnte man sich haufenweise Backlinks kaufen und sich im Ranking nach oben schummeln aber Google hat hier mit dem letzten Update einen Riegel vorgeschoben und wertet jetzt auch die Qualität der Links. Gute Links kommen u.a. von Blogsystemen (z.B. Medium ;-)) oder aus Social Networks. Auch Branchenbücher wie Yelp oder meineStadt bringen einen gut gewerteten Link zur Website hervor. Wer die Rahmenbedingungen erfüllt kann auch auf Wikipedia einen Eintrag mit Link setzen was eine sehr hohe Reputation hat. Alles in allem kann man sagen man sollte auf jeden Fall auf allen relevanten Netzwerken (google business, facebook, twitter, Blogs usw.) präsent sein und qualitativ hochwertigen Content generieren. Am Ende hat man ein Spinnennetz wo in der Mitte unsere Website sitzt.
  3. Zum Thema Keywords möchte auch noch einen Tipp geben… Meistens sind die guten Platzierungen unter den Hauptkeywords schwer zu erreichen. Ein Fotograf der beim Keyword “Fotos” gefunden werden will hat schlechte Karten. Erweitern Sie deshalb Ihr Keyword Spektrum und konzentrieren Sie sich darauf möglicht viele kleine Keywords zu bekommen z.B. erstmal regional denken mit einem Keyword “Fotografie Waiblingen” und das dann kontinuierlich ausweiten und versuchen bei möglichst vielen Keyword Kombination weit oben zu Ranken. Dann steigt auch Ihre Chance irgendwann beim Hauptkeyword “Fotos” dabei zu sein.
  4. mobile: Es ist eine Schande dass ich dieses Thema immernoch aufgreifen muss aber spätestens seit Google’s update im April 2015 sollte wirklich JEDER eine Website haben die für Mobilgeräte optimiert ist. Google wertet Websites ohne mobile Version ab. Man sollte auch immer im Hinterkopf haben dass das Mobilgerät evtl der erste Kontakt zum Kunden ist. “Mobile first” ist nicht umsonst seit einigen Jahren der Standard nach wem Webentwicklung sich richtet. Meistens wird eine Kaufentscheidung noch am heimischen PC getroffen aber erst NACH der Suche nach einem Anbieter auf meinem Mobilgerät. Falls Ihre Website noch nicht optimiert ist dann besteht hier dringender Handlungsbedarf.
  5. Sonstiges: Analytics & Conversions Optimierung… Mit das wichtigste ist aus den Statistiken die uns Google Analytics, PIWIK, Facebook oder andere Seiten geben etwas heraus zu ziehen. Ich empfehle sich ausführlich mit den Möglichkeiten von Analyse zu befassen, die Ziele richtig zu setzen und das Tracking richtig zu installieren. Nur so bekommen wir eine Übersicht über die Customer Journey. Speziell bei E-Commerce ist der Funnel interessant wo Nutzer aussteigen und sich dann zu fragen warum das so ist. Mit A/B Tests können neue Wege getestet werden und man kann die alte und die neue Version vergleichen. Das Thema Statistik braucht Zeit und man sollte sich diese nehmen um mehr über das Verhalten der Kundschaft zu erfahren. Ihre Mühe wird definitiv durch ein Umsatz-Plus belohnt werden!!!

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen kleinen einblick in die SEO Welt geben, bei fragen kontaktieren Sie mich gerne über meine Homepage multimedia-artworks. Bis dahin…

EAT SLOW — THINK QUICK!!!

November 12, 2020 Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar